Sehenswertes

Der Mittellandkanal in Rühen

Der Mittellandkanal wurde zwischen 1928 und 1934 in Rühen gebaut.

Er befindet sich ca. 2 km südlich vom Ortskern Rühen entfernt. In der Gemarkung Rühen hat er eine Länge von ca. 5 km.

Nach dem 2. Weltkrieg war der Mittellandkanal eine viel befahrene Wasserstraße zwischen Rhein und Elbe. In Rühen war die Zollstation für den Mittellandkanal errichtet worden, denn alle Schiffe die die Grenze nach Osten überqueren wollten, mussten Ihre Waren verzollen.

Auch heute ist der Mittellandkanal eine wichtige Wasserstraße für die heimischen Bootsfahrer genauso wie für die auswärtigen Kapitäne. Mit seinen 325,7 km ist er der längste künstlich angelegte Kanal in Deutschland.

In Rühen gibt es für kleinere Boote und Schiffe beidseitig Ankerplätze, die oft genutzt werden.

 

 

Der Drömling

Der Drömling ist ein Niedermoorland, das so in Deutschland einzigartig ist. Er liegt mit rund 260 km² in Sachsen-Anhalt und mit 60 km² in Niedersachsen. Vor der Wiedervereinigung 1990 wurde der Drömling auf der Ostseite Deutschlands hauptsächlich für Land- und Weidewirtschaft genutzt. Auf der Westseite Deutschlands sind bereits damals biologisch wertvolle Teile als Landschaftsschutzgebiete mit Betretungsverbotszonen ausgewiesen worden. In diesen Gebieten haben viele vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten ihr letztes Rückzugsgebiet gefunden.

 

Flora und Fauna im Drömling

...auf dem Weg zum Biosphärenreservat - Modellregion von Weltrang

Pflanzen u. a.

Gelbe Teichrose, Pfeilkraut, Gelbe Wiesenraute, Glänzende Wiesenraute, Wiesenschaumkraut, Sumpfdotterblume, Kukuckslichtnelke

Ca. 450 Farn- und Blütenpflanzenarten wachsen im Drömling, davon stehen 74 Arten auf der Roten Liste.

 

Säugetiere u. a.

Fischotter, Biber, Reh, Wildschwein, Rotfuchs, Rotwild / Hirsch, Wildkatze, Fledermäuse

 

Ca. 21 Säugetierarten die im Drömling leben stehen auf der Roten Liste.

Vögel 

Großvögel u. a.

Weißstorch (ca. 30 Brutpaare), Schwarzstorch, Graureiher, Silberreiher, Kranich

 

Greifvögel u. a.

Seeadler, Rotmilan, Habicht, Bussard, Sperber, Turmfalke, Rohrweihe, Wiesenweihe, Wespenbussard, Baumflake, Wanderfalke

Wasservögel u. a.

Enten, Zwergtaucher, Lappentaucher, Haubentaucher, Höckerschwan, Singschwan / Wintergast, Gänsesänger

Singvögel (fast alle Vögel des Jahres kommen im Drömling vor) u. a.

Pirol, Nachtigall, Rotdrossel, Neuntöter, Eisvogel, Wacholderdrossel, Singdrossel, Amsel, Beutelmeise, Kolkrabe 

 

Eulen u. a. : Waldkauz, Schleiereule, Waldohreule

 

Libellen u. a. : Heidelibelle, Azurjungfer, Blaugrüne Mosaikjunfer

 

Des Weiteren leben auch Reptilien und Amphibien sowie verschiedene Fischarten im Drömling, von denen auch einige auf der Roten Liste der geschützten oder vom Aussterben bedrohten Tiere stehen.

Aber nicht nur für Flora und Fauna ist der Drömling als Naturpark wichtig, für den Menschen kann der Drömling auch als Entspannungs-, Erholungs- und Lehrgebiet genutzt werden. Wenn der Mensch die Natur schützt und respektiert, können beide von einander profitieren.

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.Drömling-Niedersachsen.de

www.Natur-erleben.Niedersachsen.de

CMS Altmarkweb, http://www.altmarkweb.de